Immobilienkredit / Kredit für Immobilien

Wer sich Wohneigentum anschaffen will, sei es nun durch den Kauf oder den Bau eines Hauses oder den Erwerb einer Eigentumswohnung, der wird in den meisten Fällen nicht um die Aufnahme eines Kredites herum kommen.

Ein Immobilienkredit stellt eine besondere Variante der Kreditvergabe dar. Anders als beispielsweise bei einem Konsumkredit, wird beim Immobilienkredit mit der Kreditsumme ein dauerhafter Wert hergestellt. Dies bedeutet für die ausgebende Institution, dass zur Kreditsumme ein gewisser Gegenwert als Absicherung zur Verfügung steht. Diese Sicherheit ermöglicht es den Banken, für Immobilienkredite deutlich günstiger Konditionen einzuräumen, da im Falle eines Zahlungsausfalls die Ansprüche der Bank größtenteils aus der Verwertung der Immobilie gedeckt werden können. Wir empfehlen www.kreditvergleich24.com.

Vor dem Abschluss eines Kreditvertrages sollte der Immobilienkäufer die Angebot ausführlich vergleichen und verhandeln. Da es im Falle einer Baufinanzierung um hohe Beträge und lange Laufzeiten geht, können schon geringfügig schlechtere Konditionen, auf die Gesamtlaufzeit betrachtet, zu hohen Zusatzkosten führen. Unter Umständen, insbesondere bei kleinen Krediten, ist ein Online Sofortkredit möglich.

Dabei spielen nicht nur die Zinsprozente eine Rolle, sondern auch die weiteren Möglichkeiten der Kreditausgestaltung. So sind zum Beispiel die Option einer regelmäßigen Sondertilgung oder die Möglichkeit zu Anpassung des Tilgungssatzes während der Laufzeit interessante Instrumente. Sie ermöglichen dem Kreditnehmer ein relativ hohes Maß an Flexibilität und sind somit eine Sicherheit bei Veränderungen der Lebensumstände.